Seite:  Basteln für Feste  Jüdische Feste  SchawuotNicht eingeloggt | Einloggen

Schawuot

Schawuot wird auch das Wochenfest genannt

 

Schawuot wird am 50. Tage (7 Wochen) nach Pessach im Mai/Juni gefeiert.

Es hat gleich mehrere Bedeutungen. Einmal ist es das Erntedankfest und gleichzeitig das Offenbarungsfest, denn an diesem Tag erhielt Moses auf dem Berg Sinai die Zehn Gebote.

An Schawuot wird aber auch das Buch Ruth gelesen. Am Ende der Geschichte über Ruth heiratet sie den Israeliten Boas. Aus ihrer Ehe stammt die Nachkommenschaft König David.

König David wurde auch an Schawuot geboren und er ist ebenfalls an diesem Tag gestorben.

 

Wie es gefeiert wird

 

Überall feiert man das Erntefest. Kinder tragen weiße Kleider und Kränze. Auf den Dächern sind farbige Bänder und bunte Fahnen angebracht.

Es werden viele jüdische Leckereien vorbereitet. Es gibt Blinzes, Palatschinken, Kreplach, Strudel, Piroggen und vieles mehr.

Auch jede Menge Fleisch gibt es auf der Festtafel.

 

Die Milchspeisen sind ein Symbol für die Geschichte mit Moses und den 10 Geboten. Der numerische Wert des Wortes Chalaw, Milch, ist 40, und Moses musste 40 Tage am Berg Sinai warten, bevor er die Gebote empfing.

Oft werden Kuchen und Plätzchen in Form von Gesetzestafeln mit den Zehn Geboten bebacken.

 

Moses Fotostory

© 2017 Integrierte Gesamtschule Stierstadt
Creative Commons: Einige Rechte vorbehalten