Seite:  Themen  Adam und Eva  Adam und Eva im IslamNicht eingeloggt | Einloggen

Adam und Eva im Islam

Auch im Koran wird die Geschichte von Adam und Eva erzählt.

Allah hat Himmel und Erde erschaffen und sie mit Lebewesen bevölkert. Allah beschloss einen Menschen zu erschaffen.

Aus Lehm und Wasser formte Allah den ersten Menschen, Adam. Adam sollte ebenfalls eine Gefährtin an seiner Seite haben. Deshalb erschuf Allah aus der Rippe Adams Eva.

Allah verlangte, dass die Engel sich seiner Schöpfung (Adam und Eva) niederwerfen. Ein Engel weigerte sich dies zu tun. Es war „Iblis“, der „gefallene“ Engel/ der islamische Satan.

Er wollte dies nicht, weil er meinte, dass er viel mächtiger wäre, als die Schöpfung aus Lehm und Wasser. Allah warf Iblis in die Hölle, doch er durfte wieder heraus. Der Satan wollte seine Strafe am Gerichtstag zugeteilt bekommen.

Adam und Eva lebten im Paradies und sie durften sich von allem bedienen. Sie durften essen, worauf sie Appetit hatten. Von einem Baum aber sollten sie sich fernhalten, denn von diesem durften sie keine Früchte kosten. Doch Satan verführte erst Eva und dann Adam von diesem Baum zu kosten. Adam und Eva wurden wegen diesem Fehler vom Paradies verstoßen und sie wurden auf die Erde verbannt.

Adam und Eva bereuten diesen Fehler und baten Allah um Verzeihung. Allah vergab ihnen, weil er barmherzig und gnädig ist.

 

Im Islam gibt es keine Erbschuld, da jede Seele immer nur soviel  (er-)tragen muss, wie sie verschuldet hat. Am Tag des jüngsten Gerichts werden die guten und schlechten Taten vorgebracht.

Ein guter Mensch kommt ins Paradies, ein schlechter Mensch kommt in die Hölle. Die Sünden, die ein Mensch bereut, werden ihm auch vergeben (vgl. Adam).

 

© 2017 Integrierte Gesamtschule Stierstadt
Creative Commons: Einige Rechte vorbehalten